Auto

Was spielt auf einer Rallye die größte Rolle? Na klar. Die Karre. Vorab: sie darf maximal 500 € in der Anschaffung kosten. Das erhöht den Reiz der Rallye ungemein – mit einer alten, holprigen Kiste die Passstraßen rauf und runter, mit der verrosteten Mühle durchs mondäne Monaco – das hat was.

Man höre und staune, für 500 € sind sehr coole Schmuckstücke zu haben. Genaugenommen hat das Segment bis 500 € gar nicht so arg leergefegt, wie man vielleicht annehmen möchte. Super Schnäppchen lassen sich bei ebay schießen. Auch auf Plattformen wie mobile.de oder autoscout24.de ist aktuell gute Ware zu haben...

Die Kernfrage bleibt natürlich: welches Modell? Klein und wendig oder groß und geräumig? Mächtig viel PS oder lieber sparsam? Ehrlich gesagt, diese Frage muss jeder für sich selbst beantworten. Am Markt ist grad sehr Vieles zu haben. Wir selbst sind unsere erste Rallye mit einem 89er VW Scirocco gefahren, das war schon ziemlich eng. Dafür absolutes Gokart Feeling. Auch schon erlebt: ein ausrangierter Krankenwagen, und die Jungs haben kräftig Sprit bezahlt. It’s your choice!

Egal welches Modell Euch vorschwebt: bringt es vor der Rallye unbedingt zur Werkstatt und lasst es auf Herz und Nieren prüfen. Und ggfs. reparieren. Nichts wäre ärgerlicher, als unterwegs liegen zu bleiben.Darüber hinaus müssen die Fahrzeuge bei Rallyestart selbstverständlich die erforderliche HU und AU aufweisen.

Für alle, die ihrem Gefährt dennoch nicht ganz über den Weg trauen, empfehlen wir die Europa-Mitgliedschaft eines Automobilclubs.

Achtung: wir starten u.U. in der Münchener Innenstadt, Daher bitte an die Feinstaubplakete denken - gibt's an jeder Tankstelle gegen Vorlage des Fahrzeugscheins. Kostet ca. 5€. Ausländische Fahrzeuge brauchen diese nicht.